Sizilien

Italiens größte Insel ist eines der vielfältigsten Produktionsgebiete

Charakteristisch für Italiens südlichste Anbauregion sind recht milde Winter, hohe Temperaturen im Sommer und natürlich ganzjährig viele Sonnenstunden. Im Nordosten Siziliens befindet sich der Ätna, Europas aktivster Vulkan, dessen schneebedeckte Kuppe sich bis auf gut 3.300 Meter erstreckt. Am Fuße des Ätna finden sich malerische Olivenhaine, Zitronenplantangen und zunehmend auch Weinbau. Den Nero d’Avola, die wohl bekannteste Rebsorte Siziliens, findet man allerdings vorwiegend im westlichen Teil der Insel.

Dem Klima entsprechend produzieren unsere sizilianischen Gärtner vor allem Zitruspflanzen, Oliven, Palmen und wärmeliebende Blühpflanzen wie Bougainvillea und Oleander.